M.Sc. Psych. Jana Pott
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Terminvereinbarung: 06221-35 43 949
Kontakt: pott@praxis-neckarstaden.de

Diagnostik und Psychotherapie kinder- und jugendpsychiatrischer Störungen bis zum 21. Lebensjahr.
Bisherige Schwerpunkte:

  • Soziale Ängste 
  • Depressionen
  • Angststörungen (Trennungsangst, spezifische Phobien, generalisierte Angst)
  • Essstörungen
  • Zwänge
  • ADHS
  • Anpassungsstörungen

„Eine unserer größten Freiheiten liegt darin, wie wir auf Dinge reagieren“ (Charlie Mackesy) 

Im Leben von Kindern und Jugendlichen kann es vorkommen, dass Schwierigkeiten auftreten, die für das Kind, den Jugendlichen und die Familie nicht allein bewältigbar sind. Wenn es hierbei zum Beispiel um Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen Menschen, um den Umgang mit starken Gefühlen, um die Einstellung zu sich selbst oder seinem Körper, oder um Schwierigkeiten bei der Bewältigung von Alltagstätigkeiten geht, kann eine Psychotherapie eine geeignete Unterstützung sein. 

Am Beginn einer Psychotherapie steht immer ein gegenseitiges Kennenlernen und die diagnostische Abklärung: Um welche Schwierigkeiten handelt es sich? Ist Psychotherapie die passende Unterstützung oder braucht es etwas anderes? Können wir uns eine gemeinsame Zusammenarbeit vorstellen? 

Unsere Verhaltensweisen- oder Muster entstehen in Reaktion auf unsere Umgebung und die Anforderungen, die diese an uns stellt. Ändert sich dann die Umgebung um uns herum kann es passieren, dass die Verhaltensmuster, die mal sehr hilfreich für uns waren, auf einmal zu Schwierigkeiten führen. 

In der therapeutischen Arbeit ist es mir wichtig, die guten Gründe für die Entstehung von Verhaltensweisen nachzuvollziehen und diese zu würdigen. Gleichzeitig geht es darum, den Raum der möglichen Verhaltensweisen zu vergrößern, damit die Freiheit im oben genannten Zitat auch wieder erlebt werden kann. 

In der Arbeit mit Jugendlichen kann dies durch die Gesprächsführung und Reflektion des eigenen Verhaltens erfolgen, durch das praktische Einüben neuer Verhaltensweisen, durch das Aufdecken hinderlicher automatischer Gedanken (z.B. „Das schaffe ich eh nicht“) und die Formulierung neuer hilfreicher Gedanken („Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffen werde“ – Pippi Langstrumpf). Die Arbeit mit Eltern oder anderen Bezugspersonen findet in Absprache mit dem Jugendlichen statt.  

In der Arbeit mit Kindern geschieht viel der therapeutischen Arbeit im spielerischen Rahmen. Auch hier können neue Verhaltensweisen eingeübt werden, ob im Rollen- oder Handpuppenspiel oder durch Übungen im Alltag. Mit Hilfe von Geschichten und Figuren, mit denen sich das Kind identifizieren kann, ist es möglich auch einen Zugang zu schwierigen Themen mit Kindern zu finden. Die Stärken des Kindes stehen mit im Fokus und sind unsere Helfer im Veränderungsprozess. Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern/Bezugspersonen des Kindes ist mir wichtig, da Kinder noch in einem deutlichen Abhängigkeitsverhältnis zu ihrem Umfeld stehen und Veränderungen nicht allein bewerkstelligen können. 

Seit 2022 Praxis als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin im praxiszentrum neckarstaden
Seit 2021 Anstellung als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in einer niedergelassenen Praxis
2017 - 2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) Heidelberg
2017 - 2021 Psychotherapeutische Tätigkeit in der Ausbildungsambulanz des Zentrums für Psychologische Psychotherapie (ZPP) Heidelberg
2016 - 2017 Psychologische Tätigkeit in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Heidelberg (Tagesklinik)
2016 - 2021 Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin am Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) Heidelberg
2015 - 2016 Grundkurs systemische Beratung am Wieslocher Institut für systemische Lösungen
2014 - 2016 Masterstudium der Psychologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2013 - 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Freiburg
2013 - 2013 Bachelorstudium der Psychologie, Rijksuniversiteit Groningen
Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin – Fachkunde Verhaltenstherapie
Hochschulabschluss Master of Science Psychologie

Psychotherapeuten

Im Praxiszentrum Neckarstaden

M. Sc. Psych. Ines Baumann
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dr. phil. Dipl.-Psych. Hinrich Bents

Dr. phil. Dipl.-Psych. Hinrich Bents
Psychologischer Psychotherapeut

M.A. Erziehungswissenschaft Berna Eichhorn

M.A. Erziehungswissenschaft Berna Eichhorn
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

M.Sc. Psych. Elisa Flach
Psychologische Psychotherapeutin

Dr. phil. Lena Gaber
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dipl.-Psych. Dr. Christine Helmig
Psychologische Pychotherapeutin

M.Sc. Psych. Christine Igel
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dipl.-Musiktherapeutin Eva Joos
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

M.Sc. Psych. Nadine Lobmüller
Psychologische Psychotherapeutin

Dipl.-Psych. Kerstin Ochs

Dipl.-Psych. Kerstin Ochs
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

M.Sc. Psych. Jana Pott
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

M.Sc. Psych. Laura Skanda
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dipl.-Psych. Freia Stallmann
Psychologische Psychotherapeutin

Dr. phil. Dipl.-Psych. Eva Maria Vonderlin

Dr. phil. Dipl.-Psych. Eva Maria Vonderlin
Psychologische Psychotherapeutin

M.Sc. Psych. Dr. Sebastian Wolff
Psychologischer Psychotherapeut

Dipl.-Psych. Kathrin Zaplinski
Psychologische Psychotherapeutin

Kontakt

Gerne sind wir für Sie da: 06221-35 43 949

praxiszentrum neckarstaden

Neckarstaden 18

69117 Heidelberg

 

Persönliche Terminvereinbarung

Telefon 06221-35 43 949

Montag: 11:00 – 12:00 Uhr

Dienstag: 15:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag: 09:00 – 10:00 Uhr

Terminanfrage:

Hinweis zum Datenschutz: Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Abwicklung Ihrer Anfrage und zweckbezogenen Betreuung.

* Pflichtangabe